^Back To Top

Nenuco

 

 

Glauben wir an Schicksal? Glauben wir an (kleine) Wunder? Ja! Das machen wir und das müssen wir auch, denn sonst wären manche Tierschicksale einfach nicht auszuhalten.

Nun, im Fall von Nenuco und Violett ist beides eingetreten - Schicksal und Wunder - und wir alle haben immer ein glückliches Lächeln im Gesicht, wenn wir an diese beiden Katzen und ihre Geschichte denken.

Violett, die süße Tigermaus, war ein fröhliches kleines Kätzchen, das schnell Interessenten gefunden hatte. Bei den Vorbereitungen für die Reise wurde sie wie jede Katze getest - mit dem niederschmetternden Ergebnis: Leukose positiv. Damit konnte sie natürlich nicht zu vorhandenen, gesunden Katzen reisen. Sie zog in das Leukosegehege um ohne großen Chancen auf ein Happy End.

Nenuco, der kleine und zarte Kater war von Angeles halb tot gerettet worden. Ein Stückchen vom Hinterbein musste amputiert und er war zudem Leukose positiv. Viel schlechter für ein eigenes Zuhause können die Voraussetzungen für bei Fellnasen nicht sein.

Nun, das Schicksal schlug zu, aber diesmal in positivem Sinn! Für einen verwaisten, Leukose positiven Kater wurde ein Katzenpartner gesucht, und die Wahl fiel auf Violett. Jubel und Freude bei uns Allen. Aber - damit nicht genug. Man sprach auch über Nenuco, den armen Kater mit dem Handicap ... und der Jubel war riesengroß, als auch er mitreisen durfte in das neue Zuhause.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hat sich dort bei Andrea U. und ihrem Mann, alles prima eingespielt. Der kleine, zarte Nenuco spielt den Chef und kommandiert (mit teilweisem Erfolg) die anwesenden Menschen, Katzen und den gutmütigen Hund herum. Violett ist sehr ausgeglichen und freut sich ihres Lebens. Und der vorhandene Kater Filou, der erst ein bißchen mit dem Neuzugang fremdelte, wird auch immer entspannter.

Ein einfach nur schönes Happy end, dass uns allen zeigt: es lohnt sich, an das Schicksal und an Wunder zu glauben, denn manchmal werden sie wahr ....

Copyright © 2013. angeles-katzenhilfe.de  Rights Reserved.